Klima

 

Hurghada hat ein subtropisches Wüstenklima. Es ist ganzjährig warm und trocken. Beste Reisezeit für Badeurlaub ist von April bis Oktober bei Temperaturen von 32 bis 37 Grad und bis zu 30 Grad im Wasser. Von November bis Februar ist es kühler.

Als Wüstenstadt am Rande des Roten Meeres vereint Hurghada alle Bedingungen für einen besonders intensiven Badeurlaub: Ein trockenes, heißes Wüstenklima mit geringer Luftfeuchtigkeit, das uns einen Hauch Afrika spüren lässt. Warmes, kristallklares Wasser, dessen Temperatur im Hochsommer bis auf sagenhafte 30 Grad ansteigt und selbst im tiefsten Winter nicht unter 22 Grad fällt. Und schließlich eine angenehme Meeresbrise, die die Hitze des Hochsommers erträglich macht, wenn die Tagestemperaturen an der 40-Grad-Marke kratzen.

Die Klimatabelle von Hurghada zeigt, dass Sie von April bis Oktober zwischen 10 und 13 Sonnenstunden täglich erwarten dürfen. Sie zeigt auch, dass es nie weniger als 8 Stunden sind, ein klares Indiz für die Ganzjahrestauglichkeit von Hurghada.

Niederschläge sind in Hurghada praktisch ein Fremdwort. Die Statistik verzeichnet zwischen Dezember und Februar gerade mal einen Regentag pro Monat. Der Rest ist Sonnenschein, und so ist es vor allem eine Frage der eigenen Hitzebeständigkeit, in welchen Monat man die erholsamsten Wochen des Jahres legt.

 

Quelle: www.reise-klima.de

 

Copyright © 2014 – The GOLF BUTLER